RSS
 

Bazzes geballtes Wissen zu ‘Mumbai’

Bildergalerien Indien

03 Feb

Bis alle Bildergalerien auf das neue System übertragen sind, gibt es hier noch die Links auf die externen Galerien

Um eine Galerie zu öffnen bitte auf das entsprechende Bild klicken:

 
Keine Kommentare

Veröffentlicht in Bildergalerien, Indien

 

Die Wüstentour war phenomenal

31 Mai

Der  Trip duch die Wüste war klasse – Reisebericht folgt. In den nächsten Tagen werden wir nach Jaipur (Pink City) reisen. Bis der nächste Bericht online ist könnt ihr euch ein wenig die Zeit mit den Bildern aus Mumbai vertreiben.

Ich habs endlich geschafft die Fragen aus dem Gästebuch zu beantworten. Ihr könnt wieder loslegen ;-)

 
Keine Kommentare

Veröffentlicht in Indien

 

Indien vom Süden in den Norden

13 Mai

Die Berichte von Palolem und Panjim sind online. Da der Monsun Indien vom Südosten aus heimsucht, haben wir uns dagegen entschieden die 33 Stunden Zugfahrt nach Kalkutta auf uns zu nehmen – nur um uns dann vom Monsun von einer Stadt zur Nächsten hetzen zu lassen.

Wir sind von Hampi nach Mumbai (Bombay) und dann nach Udaipur gereist. In den nächsten Tagen geht es weiter nach Jodhpur.

Ein paar Fotos aus Goa gibt es schon. Bilder und Berichte aus Hampi und Mumbai (Bombay) folgen in den nächsten Tagen.

weiter lesen »

 
Keine Kommentare

Veröffentlicht in Indien

 

Mumbai – Bombay – Maharashtra (Cheater)

06 Mai

SleeperbuskabineIm Gegensatz zu den letzten Sleeperbussen waren die Kabinen diesmal für einen ausgewachsenen Mann groß genug. Zudem war es diesmal möglich Einzelkabinen zu reservieren. Ich lag ganz hinten im Bus und hatte so die gesamte Breite des Busses für mich zur Verfügung. Der Nachteil an diesem Platz war, dass es mich bei jeder kleinen Bodenwelle wie auf einem Sprungbrett nach oben schleuderte und die Gravitation danach ihr Bestes tat mich nicht unbedingt sanft wieder herunterzuholen.

Da der gesamte indische Verkehrsfluss ausschließlich mit Bodenwellen in den unterschiedlichsten Varianten geregelt wird, kam ich mir zwischendurch vor wie in einer Schwerelosigkeitskammer. An schlafen war während der 17 1/2 Stunden Fahrt nur minutenweise zu denken.

weiter lesen »